Sie sind hier: Produkte / Anlag. f. Vlies/Folie / SIKOREX / 
DeutschEnglish
20.7.2017 : 22:26 : +0200
15.11.16 14:42

K-2016

K-2016: Eine erfolgreiche Messe geht zu Ende

SIKOPLAST
Maschinenbau Heinrich Koch GmbH
Aulgasse 176
D-53721 Siegburg

 

Tel. (+49) 2241 / 17 45-0
Fax. (+49) 2241 / 17 45-71

 

info(at)sikoplast.de

 

 

 

 


SIKOREX Co-Extruder (Inlinesystem)


Die Co-Extruder der SIKOREX Baureihe bilden die Grundlage f├╝r eine wirtschaftliche Aufbereitung der bei der PP Spinnvlies- und Folienproduktion anfallenden Produktionsr├╝ckst├Ąnden. Sie sind optimiert f├╝r die R├╝ckf├╝hrung von Rollenware oder f├╝r die direkte Randstreifenr├╝ckf├╝hrung mit Geschwindigkeiten bis zu 375 m/min. Bei Bedarf kann das SIKOREX System mit 2 Einzugswerken best├╝ckt werden, so dass gleichzeitig Randstreifen als auch Rollenware verarbeitet werden kann.

 

Zum Starten der Animation bitte Anklicken

 

Neben Neuanlagen lassen sich auch bestehende Anlagen problemlos nachr├╝sten. Die zur Nachr├╝stung notwendige Modifikationen des bestehenden Produktionsextruders sind minimal und werden von uns gerne vor Ort durchgef├╝hrt.

Bei Bedarf kann der SIKOREX Co-Extruder mit einem Siebwechsler zur Schmelzefiltration, einer Anfahrweiche f├╝r schnelle Farbwechsel und/oder einer Schmelzepumpe f├╝r exakt definierte R├╝ckf├╝hrquoten erweitert werden.

 

 

Direktrecycling von hydrophilem Vlies

 

 

Zum Starten der Animation bitte Anklicken

 

Das Bild zeigt eine typische Sikorex-Anlage mit zwei Einz├╝gen, Vakuum Absaugung, Filter, Schmelzepumpe und Direkteinspeisung in den Produktionsextruder.

 

Ein Alleinstellungsmerkmal von SIKOPLAST sind die Maschinen der Baureihe SIKOREX, die speziell im Vliesproduktionsprozess mehr und mehr zum Einsatz kommen. Vereinfacht handelt es sich hier im Wesentlichen um einen Recyclingextruder mit der typischen Auslegung einer konischen Schnecke, der mit einer oder zwei unabh├Ąngig voneinander zu betreibenden Materialeinz├╝gen best├╝ckt wird. Hier werden dann Inline die Randstreifen des Vlieswicklers eingezogen, in Schmelze umgewandelt und direkt wieder als Schmelze dem Extrusionsprozess zugef├╝hrt, d.h. Einspritzung in den Produktionsextruder der Anlage. Der zweite Einzug kann gleichzeitig Schad- oder Anfahrrollen, in den meisten F├Ąllen in kompletter Breite, verarbeiten.

 

SIKOPLAST, offen f├╝r neue Ideen, stellt sich einem Trend im Vliesbereich: dem hydrophilen bzw. mit Wasserstrahl verfestigten Vlies mit der Lieferung einer modifizierten Anlage, wo Randstreifen und Anfahrrollen aus diesem Material direkt als Schmelze dem Produktionsprozess zugef├╝hrt werden. Der modifizierte Recyclingextruder muss mit einer l├Ąngeren Schnecke ausger├╝stet werden (6 x L/D), da entgast werden muss, d.h. es muss auch eine Vakuum-Absaugpumpe eingesetzt werden. Ferner ist der Einsatz einer Dosierpumpe einzuplanen.

 

Nach Versuchen im hauseigenen Technikum und der erfolgreichen Installation und Produktion an einer vorhandenen Vliesanlage in Deutschland, ist der Pionier im Bereich Kunststoffrecycling-Anlagen nun in der Lage, die SIKOREX Baureihe f├╝r das neue Material anzubieten. Bisher wurde hydrophiles Material oft noch Offline recycelt, was nun aber der Vergangenheit angeh├Âren kann. Ein weiterer Aspekt ist auch die Tatsache, dass vorhandene SIKOREX Anlagen ohne weiteres umger├╝stet werden k├Ânnen, falls z.B. die Produktionspalette um die vorgestellten neuen Produkte erweitert werden soll.